Geschichts-AG

Die Geschichts-AG wurde im Zusammenhang mit der Kooperationsvereinbarung mit der Stiftung Stadtmuseum Berlin ins Leben gerufen und widmet sich Projekten, die die Geschichte unseres Kiezes und unserer Schule, aber auch des Stadtteils und Berlins insgesamt erforschen und präsentieren. Nach den Biographien verfolgter jüdischer Bewohnerinnen und Bewohner des Nikolaiviertels haben wir uns mit der Geschichte unseres Schulgebäudes im Kalten Krieg und aktuell mit Biographien von Frauen in Moabit beschäftigt, unter der Überschrift "Typisch Berlinerin - Ihr damals, wir heute!?" Das nächste Projekt ist bereits in Planung...

Schülerinnen und Schüler recherchieren für das Projekt „Zerstörte Vielfalt“ im Landesarchiv Berlin.© Gymnasium Tiergarten | Foto: Wulf Wäntig

Die AG besteht gegenwärtig aus ca. 15 Schülerinnen und Schülern der 9. bis 11. Jahrgangsstufe, sie wird am Anfang jedes neuen Projekts (alle ein bis zwei Jahre) neu zusammengestellt und arbeitet unter Anleitung einer Museumspädagogin und eines Geschichtslehrers (aktuell Herr Dr. Wäntig) eigenständig in Archiven, Bibliotheken und am jeweiligen Untersuchungsort.

Was daraus als Präsentation entsteht, ob Ausstellung, Führung, Erinnerungsort, Performance oder mediale Inszenierung, entwickeln die Teilnehmenden ebenso selbst, wie sie Schwerpunkte und Verlauf der Forschung selbsttätig festlegen.

Am Ende steht zusätzlich die Herausforderung, die Ergebnisse der eigenen Arbeit bei einem Auftritt vor interessiertem Publikum vorzustellen - auch dies aber eine unschätzbare Erfahrung und hilfreiche Vorbereitung, nicht nur auf das Leben - sondern, ganz nebenbei, auch auf die entsprechenden Erfordernisse der weiteren Schul- und Ausbildungslaufbahn.

Bisherige Projekte:

/Wä 19.04.2016