Das europäische Austauschprogramm für Schulen: Erasmus+

Unsere Schule nimmt seit 2004 an dem Austauschprogramm der Europäischen Union, Erasmus + teil. Die Schüler unserer Schule sind jeweils für eine Woche während des Schuljahres Gäste oder Gastgeber für Schüler aus den Mitgliedsländern der Europäischen Union, die an unseren Projekten teilnehmen. In Projekten arbeiten die Schüler unserer Schule zusammen mit ihren europäischen Partnern an inhaltlichen Themen wie bilingualer Unterricht, Architektur oder kulturelle Gepflogenheiten. Die Projekte werden von den Lehrern geplant und für 2-3 Jahre beim jeweiligen Pädagogischen Austauschdienst bzw. der EU beantragt. Bisher hatten wir Partner in der Türkei, Griechenland, Italien, Großbritannien, Spanien, Frankreich, Schweden, Dänemark und Ungarn.

Jeweils 3-5 unserer Schüler reisen während der zwei Jahre zu den jeweiligen Partnerschulen und treffen dort mit den Schülern aus den anderen Ländern zusammen. Häufig haben wir Kontakte mit Universitäten, Gedenkstätten, Vereinen oder Museen während der Austauschwochen und erstellen gemeinsam ein abschließendes Produkt zu unserem jeweiligen Thema. Die letzte Fahrt unseres momentanen Projektes, ECT - European City Tour: Imagining Tomorrow's Cityscape in Europe, geht nach Pons in Frankreich. Dort arbeiten die Schüler an einem Modell der europäischen Zukunftsstadt und einer Ausstellung über die bisherigen Treffen in Berlin, Bergamo, Espergaerde und Szentendre. Wir planen dort auch ein Folgeprojekt zum Thema europäische Identität.