Schulsozialarbeit

Sprechzeiten der Schulsozialarbeit: Nach Vereinbarung und zu den Pausenzeiten
Sie finden uns in Raum 403 in der vierten Etage.

Telefon: 030 - 398 00 97 17
Fax: 030 - 398 00 97 22
Mail: schulsozialarbeit@gymnasium-tiergarten.de

Schulsozialarbeit am Gymnasium Tiergarten

Das Büro der Schulsozialarbeit.© Schulsozialarbeit

In Deutschland gab es Anfang der 1970er Jahre die ersten Schulsozialarbeitsprojekte. Seit gut einem Jahrzehnt hat sich das Arbeitsfeld Schulsozialarbeit zu einem anerkannten Bestandteil der Bildungs- und Sozialpolitik in Deutschland entwickelt. Als eigenständiges Handlungsfeld der Jugendhilfe wird die Schulsozialarbeit am Gymnasium Tiergarten über die Technische Jugendfreizeit- und Bildungsgesellschaft (tjfbg) gGmbH realisiert. Seit 1991 operiert die tjfbg gGmbH als anerkannter Träger der freien Jugendhilfe des Landes Berlin. Im Rahmen der Schulsozialarbeit werden hier sozialpädagogische Erziehungsansätze mit den täglichen Anforderungen des Schulalltags verbunden. Im Blickfeld der Arbeit stehen schulische, familiäre und andere Einflüsse, die auf das Leben der Kinder und Jugendlichen einwirken. Auf diese Weise leistet die tjfbg gGmbH einen zusätzlichen Beitrag zu besseren Bildungschancen.

 

Das Team der Schulsozialarbeit am Gymnasium Tiergarten stellt sich vor:

Frau Feige - M.A. Soziale Arbeit
Frau Feige ist seit April 2016 im Bereich des offenen Ganztags am Gymnasium Tiergarten tätig. Sie ist staatliche anerkannte Kindheitspädagogin (B.A.) und Absolventin des Masterstudiengangs Soziale Arbeit mit dem Schwerpunkt „Bildung und Beratung“. Derzeit befindet sich Frau Feige in der Ausbildung zum systemischen Coach.
Zuständigkeitsbereiche: Beratung, Offener Ganztag, Klassenrat, Klassentrainings & Workshops, Ganztagskoordination.

Herr Schmidt – Dipl. Sozialarbeiter/Sozialpädagoge (FH)
Herr Schmidt ist seit September 2016 am Gymnasium Tiergarten tätig. Er ist diplomierter Sozialpädagoge/Sozialarbeiter (FH), ausgebildeter Mediator und systemischer Coach. Herr Schmidt ist für die Schülervertretung zuständig und leitet die "Irgendwas mit Holz"-AG.
Zuständigkeitsbereiche: Schülervertretung, Leitung der "Irgendwas mit Holz"-AG, Klassenrat, Klassentrainings & Workshops.

Herr Schaale – Staatlich anerkannter Sozialarbeiter/Sozialpädagoge

Herr Schaale ist seit Januar 2017 im offenen Bereich des Ganztags tätig. Er ist staatlich anerkannter Sozialpädagoge/Sozialarbeiter (B.A.) und hat eine Weiterbildung in Erlebnispädagogik gemacht.
Zuständigkeitsbereiche: Beratung, Klassenrat, Klassentrainings & Workshops, Leitung der Breakdance-AG, Ganztagskoordination.

Frau Hartmann – Duale Studentin für Sozialpädagogik

Die duale Studentin Frau Hartmann ist seit September 2014 am Gymnasium Tiergarten, wo sie den Praxisteil während ihres Studiums abhält. So gewinnt sie Einblicke in die Schulsozialarbeit und kann in verschiedenen Bereichen mitwirken, wie z.B. den Klassentrainings, dem Klassenrat und der Pausengestaltung. Während der Theoriephasen studiert Frau Hartmann an der Hochschule für angewandte Pädagogik (HSAP).
Zuständigkeitsbereich: Ganztagskoordination, Schülerprojekte, Pausengestaltung, Klassenrat & Klassentrainings.

Herr Üzüm – Dualer Student für Sozialpädagogik
Seit September 2015 ist Herr Üzüm dualer Student am Gymnasium Tiergarten. Er übt den praktischen Teil seines Studiums in der Schulsozialarbeit aus. Den theoretischen Teil des Studiums absolviert er an der Hochschule für angewandte Pädagogik (HSAP). Neben der Leitung der Streetball-AG & der Acapella-AG ist er für die Schülervertretung und die Oberstufe zuständig.
Zuständigkeitsbereiche: Schülervertretung, Oberstufe, Leitung der Streetball-AG & Acapella-AG, Klassenrat & Klassentrainings.

 

Seit Beginn des Schuljahres 15/16 gibt es den „Aktivraum“ ...© Schulsozialarbeit

Neben Beratung und Einzelhilfe, wie bspw. Konflikt- und Kriseninterventionen, bietet die Schulsozialarbeit am Gymnasium Tiergarten verschiedene Formen der sozialpädagogischen Gruppenarbeit, bspw. Klassentrainings oder Projekte, an. Hier spielen vor allem die Trainings zu Themen wie Soziales Lernen, Klassenklima, Konfliktlösungskompetenz, etc. eine bedeutende Rolle. Darüber hinaus wirkt die Schulsozialarbeit in verschiedenen AG`s und Gremien, u. a. der Schülervertretung, mit. Ebenso gehören offene Angebote, zum Beispiel Freizeitausflüge, schulübergreifende Ferienangebote und -fahrten oder die Pausengestaltung zum Aufgabenbereich. So ging es im Sommer 2012 mit dreißig Grund- und Oberschülerinnen und -schülern zum Paddeln nach Schweden und 2013 gemeinsam mit drei anderen Oberschulen zum Schloss Gadow, einem Reiterhof an der Elbe. In den Sommerferien 2014 wurde eine zwölftägige Alpenüberquerung arrangiert. Zusätzlich organisieren und begleiten die Schulsozialarbeiter Fahrten einzelner Klassen, AG`s und der Schülervertretung. Das Team unterstützt die Schülerinnen und Schüler bei der Umsetzung von eigenen Projektideen. So entstand dank engagierter Schülerinnen und Schülern im Frühjahr 2014 der Oberstufenraum neben der Cafeteria als Rückzugsort für die Oberstufe.

... und den „Studierraum“.© Schulsozialarbeit

Des Weiteren steht die Schulsozialarbeit den Eltern und Lehrkräften als Ansprechpartner zur Verfügung. So nehmen die Schulsozialarbeiterinnen und -arbeiter gerne an Elternabenden und der Gesamtelternversammlung teil und bieten Beratung und Vermittlung bei inner- und außerschulischen Schwierigkeiten an. Im Zusammenhang mit der bezirklichen Vernetzung wird mit verschiedenen Institutionen wie bspw. Beratungsstellen, Familienzentren, Bildungs- und Freizeiteinrichtungen, sowie dem Jugendamt, der Schulpsychologie und weiteren Schulen kooperiert. In enger Zusammenarbeit mit dem Mädchenkulturzentrum Dünja wurden eine Mädchen-AG, Besuche beim Girl´s Day, interkulturelle Workshops und vielseitige Vermittlungs- und Freizeitangebote gestaltet.

Da das Gymnasium Tiergarten seit Beginn des Schuljahres 15/16 durch den offenen Ganztag bereichert wird, konnten neue Räumlichkeiten dazu gewonnen werden. Es gibt nun in Raum 402 einen Studierraum, der als Leseecke und zur Hausaufgabenbetreuung dient. Raum 404 wurde zum Aktivraum, in dem sich die Schülerinnen und Schüler bspw. Spiele und Bälle ausleihen oder Tischtennis und Kicker spielen können.

Der Oberstufenraum

Spätestens beim Abitur nehmen die meisten Schülerinnen und Schüler die Schule immer ernster. Damit war die Grundlage geschaffen, dass sich die Abiturientinnen und Abiturienten nach einem Rückzugsort zum Hausaufgaben erledigen und lernen auch innerhalb des Schulgebäudes sehnten. Denn in der Oberstufe hat man immer wieder Freistunden und warum sollte man diese nicht sinnvoll nutzen?

→ mehr erfahren