"Desertmed" in der Neuen Gesellschaft für Bildende Kunst

  22. Januar 2013

Der Geografie-Grundkurs im 1. Semester von Herrn Thümmler und der Leistungskurs Kunst im 3. Semester von Frau Schönherr beschäftigten sich in Anlehnung an eine Ausstellung in der NGBK mit Berliner Inseln.

 

Nach einer längeren Pause gab es im September 2012 wieder Kontakte zwischen der NGBK und unserer Schule. Birgit Auf der Lauer und Anja Bodanowitz, seit dem Sommer die neuen Kunstvermittlerinnen der NGBK, boten uns ein zweitägiges Projekt in der Oranienstraße an, das Geografie und Kunst verbinden sollte. Es kam am 27. und 28.11. zustande.

Die Besichtigung der Ausstellung "Desertmed. Ein Projekt über unbewohnte Inseln im Mittelmeer" stand am Anfang.
 
Bei der anschließenden Auswertung gab es kontroverse Positionen: Die einen fanden die Ausstellung im positiven Sinne ungewöhnlich, den anderen war sie zu "sperrig" und zu wenig künstlerisch.
Danach ging es um die Auseinandersetzung mit Berliner Inseln. Dafür hatten die beiden Kunstvermittlerinnen viel Informationsmaterial vorbereitet, das nun ausgewertet werden sollte. Anschließend wurden selbst gewählte Inseln gezeichnet.
 
    

Am zweiten Tag hatten die Schülerinnen und Schüler die Gelegenheit, sich die Ausstellungsstücke zeichnerisch zu erschließen und mit einer der Kuratorinnen zu sprechen und ihr (kritische) Fragen zu stellen.

 

Das eigentliche Ziel des Workshops war die Erstellung von DIN A3-Plakaten, die verschiedene Kategorien von Berliner Inseln zeigen sollten. Dazu wurde das Siebdruck-Verfahren verwendet, das die Schülerinnen und Schüler noch nicht kannten.
 
 

Die fertigen Plakate wurden dann im Umfeld der Oranienstraße an vorher ausgesuchten Orten aufgehängt.
 

Wir danken Birgit Auf der Lauer und Anja Bodanowitz für ihr Engagement und der NGBK für die Möglichkeit, Räume und Materialien zu nutzen.